1.WS e.V. Einheit - Ahnentafel

 

 

 

 

Informationen zu unseren Ahnentafeln

Unserer Weisser Schäferhund Verein ist in Deutschland ein offiziell anerkannter Verein. Wir gehören der IWSF an (Internationaler White Sheperd Federation).

Sobald ein Verein Deutschland ein eingetragener Verein ist, darf er sich als "anerkannt" bezeichnen. Es ist bekannt, dass es Vereine gibt, die sich das Recht herausnehmen, alle Vereine, die ihnen nicht angehören, als "Dissidenz" oder ähnliches zu bezeichnen. Da werden geradezu Märchen erfunden und es wird behauptet, jeder Verein, der der Organisation "XYZ" nicht angehöre, wäre ein Verein ohne Regeln, in dem gemacht wird, was man will, in dem  keine Vorgaben eingehalten werden und in dem des Geldes wegen nahezu kreuz und quer gezüchtet würde. Es wird mitgeteilt, ein Verein würde seine Ahnentafeln "selbst schreiben" und Welpen dürfte der Interessent dort nicht kaufen, wobei nichts unversucht gelassen wird, oft bis hin zum Rufmord, um den Hundefreund weismachen zu wollen, dass nur Hunde etwas taugen, die nicht von anderen Vereinen stammen.

Wir möchten mit diesen unhaltbaren Behauptungen aufräumen, die des öfteren ausgestreut werden, um den Tierfreund zu verunsichern und ihn davon abzuhalten, sich selbst ein Urteil bilden zu können. Wir leben in einem freien demokratischen Land, aber manchmal kann das Gefühl aufkommen, dass in der Welt der Weissen Schweizer Schäferhunde eine Demokratie nicht stattfinden soll und dass Gruppen, die nicht wo anders mitmachen (aus gutem Grund), geächtet werden sollen.

Seit Gründung unseres 1.WS e.V. Einheit führen wir ein eigenes Zuchtbuchamt. Dies sieht die Satzung so vor. Kraft Gesetztes sind wir dazu berechtigt, Ahnentafeln auszustellen, wie alle anderen Vereine ebenfalls, die nach dem geltenden Gesetz eingetragen sind. Deshalb sind wir auch dazu berechtigt, uns einen "offiziell eingetragenen Verein" zu nennen. Und deshalb haben unsere Ahnentafeln ebenso viel Wert wie die Ahnentafeln eines jeden anderen Vereins, ganz gleich, welchen Namen dieser hat, oder welchem anderen Verein er noch angeschlossen ist.

Lassen Sie sich also in Zukunft am besten nicht mehr erzählen, unsere Ahnentafeln wären weniger wert als die der anderen Vereine. Es ist schlicht und ergreifend überhaupt nicht wahr und wer dies behauptet, zittert im Grunde bestimmt nur davor, weniger Welpen zu verkaufen, weniger "Umsatz" zu machen und scheint solches Geschäftsbenehmen tatsächlich auch nötig zu haben! Es hat immer Vereine gegeben, die die Stammbäume anderer Vereine nicht anerkannten und das wird auch in Zukunft so sein. Damit schadet ein Verein seiner Rasse mehr, als er ihr nützt, denn die mancherorts bereits jetzt betriebene Inzucht wird noch enger werden, nur um "Konkurrenten" auszuschließen. Es wird Zeit, dass so etwas einmal erwähnt wird, denn leider gibt es in Deutschland viele sogenannte Züchter, für die das Geld an erster Stelle steht und nicht der Hund.

Ihr 1.WS e.V. Einheit

 

der größte Verein für Weisse Schweizer Schäferhunde in Deutschland

©1.Weisse Schäferhunde e.V. Einheit 2014