Vereinschronik

Wissenswertes über unseren Hundeverein 1. weisse Schäferhunde e.V. Einheit.

Unser Verein wurde im Jahre 1990 vom 1. Züchter für Weisse Schäferhunde in Deutschland gegründet - im Zwinger VON RONANKE von Herrn Martin Faustmann fiel am 12.6.1981 der 1. Wurf dieser Hunderasse in der BRD.
Faustmann gründete auch den ersten Verein für die Hunderasse Weißer Schäferhund in Deutschland im Jahre 1980, verließ ihn jedoch aus persönlichen Gründen, um nach jahrelangen weiteren Versuchen endlich unseren Verein, der heute
1.Weisse Schäferhunde e.V. Einheit
heißt, zu gründen. Bis zu seinem viel zu zeitigen Tod im Jahre 1994 leitete Martin Faustmann unseren Verein als Präsident.

Wir sind der IWSF angeschlossen. Seit 1995 leisten wir die maßgebliche Arbeit in Deutschland auf dem Gebiet der internationalen Verständigung rund um den Weißen Schäferhund. Den Grundstein dafür in Europa legt der Raad van Beheer op kynologisch Gebied im Jahre 1995, indem er die damalige Witte Herder Vereniging bat (die in der seinerzeitigen Formation nicht mehr existiert), ein internationales Komitee zu gründen, in dem unser Verein von Anfang an wichtige zukunftsorientierte Arbeit leistete. Eines unserer Herzensanliegen ist die Vermeidung von Inzucht. Der Gründer unseres Vereins importierte Anfang der 80er Jahre Zuchthunde aus dem Ausland.

2001 konnten durch die Arbeit der GWS, die unser Hundeverein nachweislich als einziger deutscher Verein Weißer Schäferhunde dabei unterstützt hat, die von der FCI für eine internationale Anerkennung geforderten 8 BlutlinienWeißer Schäferhunde präsentiert werden.

Nachdem Faustmann im Jahre 1994 verstarb, haben wir uns weiter der organisierten Hundezucht verschrieben, mit dem vernünftigen Ziel, gesunde Hunde zu züchten. Dies beinhaltet vor allem eine positive Zusammenarbeit innerhalb unseres Vereins 1. Weisse Schäferhunde e.V. Einheit. Wir arbeiten freundschaftlich miteinander und wir haben die gleichen Ziele. Bereits seit 1994 gibt es in unserem Verein keine Zucht mit HD-leichten ( HD C) Tieren mehr (obschon dies auch vorher eher eine Ausnahme war, da die meisten unserer Züchter sowieso bereits damals nur von einer HD-freien Zucht überzeugt waren). Seit mehreren Jahren lassen wir unsere Röntgenaufnahmen nur noch durch den Hohenheimer Kreis GRSK e.V. auswerten, der dafür bekannt ist, das dort strenger ausgewertet wird. Dies kann jedem, der eine Belastung seiner Linien mit HD fürchtet, nur recht sein. Wir sind mit den Ergebnissen zufrieden und würden uns wünschen, wenn noch mehr Hundevereine bzw. Hundebesitzer unserem Beispiel folgen würden. Gerade Selbstbetrug in Sachen HD oder ED ist für die Zukunft unserer Weißen Schäferhunde fatal, denn wer jemals ein Tier an Hüftgelenksdysplasie hat leiden sehen und seine Meinung dann noch nicht ändert, dem müsste die Hundehaltung verboten werden!


©1.Weisse Schäferhunde e.V. Einheit 2014